Um für seine literarische Lebensarbeit eine zentrale Stätte der Sammlung, der Bewahrung und der Forschung zu schaffen, übereignete Werner Dürrson sein literarisches Archiv der Deutschen Schillergesellschaft e. V. für das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar.

Das Archiv umfaßt Manuskripte von Werner Dürrson, seine Korrespondenz, seine Tagebücher, etliche Autographen sowie Werk- und Lebensdokumente.

Eine Auswahl namhafter Briefpartner von Werner Dürrson:

Hermann Hesse , Samuel Beckett, Hans Bender, Max Brod, Glaire Goll, Werner Bergengruen, Paul Celan, René Char, Jean Demélier, Prof. Volker Demuth, Hans Magnus Enzensberger, Walter Helmut Fritz, Albrecht Goes, HAP Grieshaber, Michael Hamburger, Erich Heckel, Martin Heidegger, Helmut Heißenbüttel, Theodor Heuss, Dr. Ilse Benn, Prof. Dr. Walter Jens, Marie Luise Kaschnitz, Alain Lance, Christoph Meckel, Henri Michaux, Johannes Poethen, Marcel  Reich-Ranicki, Luise Rinser, Peter Rühmkorf, Thaddäus Troll, Guntram Vesper, Martin Walser.